Freitag, 25.01.19

Neujahrsempfang 2019

Rund 470 Bürgerinnen und Bürger fanden am vergangenen Sonntag den Weg in die Hegau-Halle zum Neujahrsempfang der Gemeinde Hilzingen. Bürgermeister Rupert Metzler konnte wiederum zahlreiche Ehrengäste aus Wirtschaft und Politik begrüßen.
Gekonnt souverän wurde der Neujahrsempfang von der Jugendmusikschule Westlicher Hegau unter der bewährten Leitung von Musikdirektorin Ulrike Brachat musikalisch umrahmt.

Bürgermeister Rupert Metzler gab einen Ausblick auf das gerade gestartete Jahr und verlor ein paar Worte zum erst kürzlich intensiv beratenen Haushaltsplan 2019, der ein Volumen von beinahe 33 Mio. Euro erreichen wird, was wiederum ein Rekord darstellen wird.
Ziel ist es, trotz intensiver Baumaßnahmen einen langfristig ausgeglichenen Haushalt zu erreichen, was bedeutet, vor allem die Kreditaufnahmen auf ein Minimum zu beschränken, aber vor allem selbst als Verwaltung kostenbewusst zu arbeiten, um die Gelder, die von uns allen erwirtschaftet werden, maßvoll und planbar auszugeben.
Trotz Unsicherheiten in der Weltpolitik, beispielsweise dem Brexit oder dem US-amerikanischem Handelskrieg, sei die finanzielle Lage in Hilzingen nach wie vor sehr gut. "Wir müssen aber an Zeiten denken, wenn dies nicht mehr so ist.", so der Verwaltungs-Chef.
Wie üblich begab sich Rupert Metzler in seiner Ansprache auf einen imaginären Rundgang um den Hohenstoffeln und betrachtete dabei jeden Ortsteil der Gemeinde.
In Duchtlingen wurden im vergangenen Jahr die Straßen im Oberdorf saniert. In diesem Jahr stehen nun die Ertüchtigung des Feuerwehrgerätehauses und die Beschaffung des lang ersehnten Feuerwehrfahrzeugs an. Mit Freude blickte er auf das gelungene Hördöpfelfäscht zurück, das nach einer einmaligen Pause im Jahr 2016 wieder stattgefunden hat.
In Weiterdingen wurde die Straße zur Lochmühle wieder verkehrstüchtig hergestellt. Leider wurden die Zuschüsse 2018 für die Sanierung der Wiesentalhalle nicht genehmigt, so dass dieses Projekt, das ins Jahr 2019 verschoben werden musste, nun auf Zuschüsse in diesem Jahr hofft. Ebenfalls stehen die Zukunft des Kindergartens sowie die Erweiterung des Baugebietes "Schwärzengarten" auf der Agenda.
Für Binningen geht es mit großen Schritten auf die Breitbandversorgung zu. Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit kommt nun Bewegung in den Bau der Trasse. Tengen hat mit dem Bau des sogenannten Backbones begonnen. "Ich bin sicher, dass wir dieses Jahr Binningen versorgen können und eventuell sogar bis in den Kernort Hilzingen und das Gewerbegebiet vorstoßen werden", freute sich Metzler über den Baufortschritt.
Für die Feuerwehr in Schlatt am Randen wurde ebenfalls ein wasserführendes Fahrzeug bestellt. Das dafür notwendige Gerätehaus wurde geplant und kann nach den bereits geführten Grundstücksverhandlungen umgesetzt werden.
Der Umbau des Bürgerhauses in einen Kindergarten wird derzeit diskutiert.
In Riedheim konnte das Baugebiet "Ob dem Dorf" fertiggestellt werden; der Gemeinderat hat beschlossen, die Erschließung eines Baugebietes Richtung Hilzingen deutlich früher als geplant anzugehen, so dass dem Ortsteil Riedheim ein gleichmäßiges Wachstum auf die nächsten Jahrzehnte ermöglicht wird.
Danach kam Bürgermeister Metzler auf seinem gedanklichen Rundgang in den Kernort.
"Hilzingen ist hochattraktiv!", was zeigt, dass sowohl junge als auch ältere Menschen in der Gemeinde ihre Zukunft gestalten möchten. Hierzu gelte es, die nötigen Voraussetzungen zu schaffen.
Die Erschließung des II. Bauabschnitts des Neubaugebietes "Beim Steppbachwiesle" schreitet gut voran; die ersten Grundstücke konnten vergeben werden. Im vergangenen Jahr sind über 100 Kinder geboren worden, für die Kindergartenplätze zu schaffen sind. Die Verwaltung ist hier gefordert, schnellstmöglich Lösungen zu präsentieren, die vom Gemeinderat beschlossen werden müssen, wie und wo die Erweiterungen dieser Angebote ausgestaltet werden sollen.
Die Erweiterung der Peter-Thumb-Schule läuft hervorragend. Bereits in den Fasnachtsferien sollen die ersten 4 Klassenräume fertiggestellt und die Container abgebaut werden. Ende des Jahres werden dann rund 4 Mio. Euro für die Zukunft der Schülerinnen und Schüler investiert worden sein.
Das neue Feuerwehrgerätehaus habe seine Feuertaufe beim Kreisfeuerwehrtag mit Bravour bestanden. Das Haus wird derzeit bezogen und geht Ende März in Betrieb.
"Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte."- Mit diesem Zitat von Gustav Heinemann leitete Rupert Metzler zum Thema Ortskernsanierung über, bei dem es einen großen Zielkonflikt zwischen der Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum und der Beibehaltung der Parkplätze und des Verkehrs gebe. Diese Diskussion brauche Zeit und Raum, um zu einer gemeinsamen Lösung zu finden.
Zum Schluss gab Bürgermeister Metzler bekannt, dass er – nachdem Birgit Homburger nicht mehr kandidieren wird – bei der diesjährigen Kommunalwahl als Kreisrat für die FDP antreten werde. Ebenso wird er bei der Bürgermeisterwahl im Jahr 2020 erneut kandidieren: "Mein Entschluss wieder anzutreten steht fest. Ich habe noch viel vor und viele Ideen für Hilzingen und alle Ortsteile."
 
 
Insgesamt vier Ehrungen gab es beim Neujahrsempfang 2019.
Die Geehrten mit ihren Laudatoren (von links): Bürgermeister Rupert Metzler, Martin Schneble (Laudator), Manfred Graf (Ehrenmedaille), Fabian Jutt (Laudator), Meike Meßmer (Bürgerpreis), Holger Graf (Laudator), Sophia Freudenthaler (Bürgerpreis), Ulrike Maus (Laudatorin), Bernd Nägele (Ehrenmedaille).
Über die einzelnen Ehrungen werden wir im nächsten Gemeindeblatt ausführlich berichten.
 
Mit der Jazz-Ballade in c-Moll von Jack Gale eröffneten Christian Gommel an der Posaune mit seinem Schüler Maximilian Seeger an der Trompete den Neujahrsempfang.
 
Philipp Schloßmann (Klavier) und Katharina Baba (Querflöte) begeisterten das Publikum mit dem Stück "Das verspielte Pony" aus Limas Zauberflöte von Blaž Pucihar.
 
Die drei Schwestern Ardonisa (Klavier), Zamitta (Schellen) und die fünfjährige Arolesa Masurica (Triangel) mit ihrem Lehrer Heinrich Beise gratulierten im Namen der Musikschule allen Geehrten mit der "Petersburger Schlittenfahrt" von Richard Eilenberg und rundeten beschwingt den offiziellen Teil des Neujahrsempfangs ab.
Amtsblatt

Hier können Sie das aktuelle Amtsblatt herunterladen. Sie möchten das Amtsblatt abonnieren oder etwas inserieren? Gern informieren wir Sie!

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.